Wasserfilter Google+

Bestes Wasserhärte-Verzeichnis

wasserhaerte portal deutschland
schwermetalle
bakterien

Wasserhärte-Check

mineralstoffe

Wasserfilter Küche

Wasserfilter KücheWasserfilter für die Küche (Untertisch)

Als Experten zum Thema Wasserhärte kennen wir verschiedene Methoden, das Wasser aufzubereiten. Die Wasserhärte ist in Deutschland unterschiedlich eingestellt. Wer in einer Gegend mit hartem Wasser wohnt, hat kaum eine Handhabe die Wasserhärte für den gesamten Haushalt zu verringern. Filteranlagen helfen hier weiter – doch sind diese für die Großanwendung teuer in der Anschaffung und Wartung. Wer einfach nur in der schnellen Küchenanwendung (Getränke- und Speisenzubereitung) den Wasserhärtegrad verringern möchte, findet schon für einen kleinen Preis entsprechende Wasserfilter für die Küche. Doch die Wasserhärte ist hier nur ein kleineres Problem. Vielmehr sind Filteranlagen für die Küche zu empfehlen, die relevante Schadstoffe und Keime aus dem Leitungswasser beseitigen können.

„Warum ist ein Wasserfilter in der Küche überhaupt notwendig? Unser Wasserversorger liefert doch bestes Wasser!“

Eines ist richtig: der örtliche Wasserversorger überprüft regelmäßig die Wasserqualität. In aller Regel ist im „Wassernetz“ das Wasser gemäß der hohen Ansprüche, die sich auch aus der Deutschen Trinkwasserverordnung ergeben. Viele wissen jedoch nicht, dass der Verantwortungsbereich der Wasserversorger nur bis zur Übergabestelle in die jeweiligen Häuser reicht. In den Häusern selbst sind die Eigentümer, Verwalter und Bewohner für die Wasserqualität verantwortlich. Dies bedeutet, dass alte Rohrleitungen, schlecht gewartete Grobpartikelfilter am Hauseingang, defekte Dichtungen, billige Armaturen, das Rohrleitungsmaterial oder auch Stagnationswasser für eine Verschlechterung der Wasserqualität einhergehen kann.


Wer Wasser sparen möchte, sollte Warmwasser sparen. Wer beim Kaltwasser Einsparungen vornimmt, begünstigt das Vorhandensein von Schwermetallen und Keimen.

Denn: je länger Wasser in den Leitungen steht, desto besser können sich Bakterien vermehren bzw. durch chemische Reaktionen toxische Schwermetalle ins Leitungswasser gelangen.

Das Wasser in den eigenen Leitungen wird viel zu selten durch die Bewohner oder Eigentümer überprüft. Testet der Versorger noch regelmäßig, sinkt die Zahl in den Privathaushalten auf wenige Male.

Der Auftisch- oder UntertischWasserfilter bietet hier die Möglichkeit gerade sensibles Wasser für z.B. die Zubereitung von Säuglingsnahrung, zum Kochen oder zum direkten Trinken zu filtern. Auch nach einem Wasser Test kann ein Wasserfilter ratsam sein, wenn die Werte dauerhaft schlecht bleiben.

Vor allem stellt die Küche hier den Bereich dar, wo gefiltertes Wasser punktuell zum Einsatz kommen sollte. Die Anforderungen an einen Wasserfilter für die Küche sind sehr speziell. Wichtig ist die Funktion am Wasserhahn, dass man wählen kann, ob man gefiltertes oder ungefiltertes Wasser erhaltenmöchte. Wer nur mal sein Abwasch abspülen möchte, braucht nicht gleich das Filterwasser verwenden, um damit die Filterpatrone zu verbrauchen. Vielmehr kann man hier ungefiltertes Wasser nutzen. Der Wasserhahn sollte demnach geeignet  für die Filteranlage sein.

aquaself pH Wassertest

wasserfilter küche testUntertisch Wasserfilter (Küche)

Es gibt wenige Modelle, die noch Auftischfilter sind, d.h. diese Filter werden sichtbar auf eine Ablagefläche in der Küche gestellt (z.B. auf Spüle, Arbeitsplatte). Diese Küchenfilter nehmen jedoch zu viel Platz weg und passen meist durch Ihr unschönes, sperriges Design nicht in die Küche hinein. Moderner und praktischer sind hier Untertisch Wasserfilter. Diese Untertisch Wasserfilter können in die Küche integriert werden ohne optische Beeinträchtigungen. Sie sind einfach unter der Spüle im Schrank versteckt und daher in keiner Weise sichtbar. Durch einen speziellen Wasserhahn, mit dem man wählen und einstellen kann, wann normales Leitungswasser und wann gefiltertes Wasser fließen soll, sind auch keine schwierigen Umstellungen notwendig.

Wasserfilter Küche: Bei der Wahl des richtigen Wasserfilter Sets für die Küche kommt es schließlich am Ende auch auf die persönlichen Vorlieben und auf den eigenen Geschmack an. Die Untertisch Wasserfilter bieten hier eine gute Alternative zu den „Auftisch-Filtern“.

Wasserfilter Küche – welcher ist der richtige?

Die Wahl des richtigen Wasserfilters hängt von einigen Faktoren ab:

  • Wie seriös ist der Hersteller der Wasserfilter?
  • Wie schwer ist der Einbau des Wasserfilters (Küche)?
  • Welche Filterpatronen kann man nutzen?
  • Was wird durch die Patronen herausgefiltert?
  • Welche Preis-Leistung besitzen die Filterpatronen?
  • Wie lange halten die Filterpatronen?

Die Seriosität der Filterhersteller lassen sich u.a. durch bekannte Auszeichnungen/Zertifikate beurteilen. Die Firma CARBONIT ist eine deutsche Firma, die für Ihre Wasserfilter u.a. folgende Auszeichnungen besitzt: CE, ISO 9001, ISO 14001 (Umwelt), LGA. Die Filter sind u.a. auch überprüft durch den TÜV und verschiedene Institute (TU Berlin, FH Magdeburg, Uni Bielefeld, etc.).

Den Wasserfiltern von CARBONIT liegt eine Schritt-für-Schritt-Einbauanleitung bei, die zum leichten und besseren Verständnis illustriert ist. Der Vorgang nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Für die Untertisch Wasserfilter stehen verschiedene Filterpatronen zur Verfügung. Je nach Wunsch können so die Filter-Schwerpunkte gewählt werden. So können toxische Schwermetalle (Blei, Kupfer), die aus den Rohrleitungen ins Wasser gelangen können, herausgefiltert werden. Zudem können auch Bakterien und Medikamentenrückstände herausgefiltert werden. Auch das Filtern vom Härtegrad ist möglich: z.B. speziell für die Verfeinerung für das Aroma bei der Kaffee oder Tee-Zubereitung durch die Verminderung der Wasserhärte.

Die Patronen von CARBONIT halten je nach Durchflussmenge und Wasserbeschaffenheit bis zu 6 Monaten. Danach wird ein Austausch empfohlen.

Wasserfilter Untertisch